Festival of Lights Berlin 2011 – Karte der Veranstaltungsorte, beleuchteten Orte

Festival of Lights Berlin 2011 – Karte der Veranstaltungsorte, beleuchteten Orte

Ein Muss für Freunde des kunstvollen Lichts

Bilder vom Festival of Lights in Berlin von Ralf Salecker

Brandenburger Tor, Festival of Lights in Berlin

Brandenburger Tor, Festival of Lights in Berlin

 

Karte von rund 80 Veranstaltungsorten des Festival of Lights in Berlin 2011

[mappress mapid=“18″]

Es ist wieder einmal soweit. Zum 7. Mal locken kunstvoll illuminierte Sehenswürdigkeiten, Gebäude oder Installationen Berliner und Berlin-Besucher auf die nächtlichen Straßen. Vom 12. bis zum 23. Oktober 2011 wird es ein ganz besonderes Spektakel – das Festival of Lights – in der Hauptstadt geben. Die Faszination von farbigem Licht in der Dunkelheit des beginnenden Herbstes weckt noch einmal verträumte Erinnerungen an den warmen Sommer.

Kranzler-Eck, Festival of Lights in Berlin

Kranzler-Eck, Festival of Lights in Berlin

 

„Berlin Lights – Eine Hauptstadt im farbigen Lichtermeer“

Einen Tag vor Beginn des Festival of Lights startet die Lichtkunstinstallation „Berlin Lights – Eine Hauptstadt im farbigen Lichtermeer“  von Enrico Verworner in der Wassergalerie (Berliner Wasserbetriebe, Neue Jüdenstraße 1, 10179  Berlin). 200 Fotos werden mittels Morphingverfahren ineinander übergeblendet.

  • Vernissage: Dienstag, 11. Oktober 2011 um 19 Uhr
  • Öffnungszeiten: 11. Oktober bis 23. Oktober, Montag bis Sonntag von 19 bis 24 Uhr
Gedächtniskirche, Festival of Lights in Berlin

Gedächtniskirche, Festival of Lights in Berlin

 

Festival-Eröffnung 12. Oktober

Eröffnet wird das Festival am 12. Oktober um 19.30 Uhr vor dem offiziellen Festival-Zentrum am Quartier Potsdamer Platz. Mit diesem Startschuss im Beisein von Berlins Bürgermeister Wowereit wird zeitgleich der Schalter für alle an dieser Lichtkunst beteiligten umgelegt. Berlin erstrahlt dann für 12 Tage in farbigem Glanz.

Große Ereignisse müssen häufig teuer von den Besuchern bezahlt werden. Für das Festival of Lights gilt dies nicht. Von etwa 19 bis 24 Uhr können die Illuminationen kostenlos besucht werden.

Mit dabei sind wieder die bekannten großen Orte, wie der Potsdamer Platz, der Gendarmenmarkt, der Berliner Do, sowie Funk- und Fernsehturm. Nicht alles wird jedem gefallen. Das macht aber nichts. Die Auswahl an Häusern und Installationen ist riesig. Wer alle sehen möchte, hat ein volles Programm vor sich. Die Hinweise auf dieser Seite helfen hoffentlich ein wenig weiter.

In den letzten Jahren ist mir unangenehm aufgefallen, wie die vormals durchgehend rücksichtsvolle und freundliche Verhalten einer merkbaren aber glücklicherweise noch nicht so oft anzutreffenden Rücksichtslosigkeit der Fotografen untereinander. Das muss nun wirklich nicht sein. Ein aufmerksamer Blick und ein Augenblick der Geduld kostet nichts und kann andere glücklich machen, wenn die Aufnahme gelingt …

Gendarmenmarkt, Festival of Lights in Berlin

Gendarmenmarkt, Festival of Lights in Berlin

 

Nacht der offenen Türen am 15. Oktober 2011 von 19 bis 24 Uhr

Stromern Sie dort herum, wo sonst Nachts kein Fuß hingesetzt werden kann. Verschlossene Pforten öffnen sich für Sie. Das ARD-Hauptstadtstudio lädt ab 18.00 bis 22.00 Uhr ein im größten Korrespondentenhaus der ARD. Werfen sie einen Blick hinter die Kulissen. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Treffpunkt ist das ARD-Infocenter im ARD-Hauptstadtstudio. Die Malzfabrik in Schöneberg (Bessemerstraße 2 – 14, 12103 Berlin)ruft unter dem Motto „Urban nature“ die Metropolenhelden im Lichterrausch. Ab 19.30 gibt es stündlich insgesamt vier historische Touren. Auch die Rostlaube (Containerfarm) wird in diesem Rahmen zu besichtigen sein. Wer ARD sagt muss auch ZDF sagen. Das Hauptstadtstudio steht Besuchern offen.

Gedächtniskirche, Festival of Lights in Berlin

Gedächtniskirche, Festival of Lights in Berlin

 

„Augen-Licht“ – Charity-Aktion für das gemeinsame Erleben blinder und sehbehinderter Menschen mit Sehenden

Der Allgemeiner Blinden- und Sehbehindertenverein Berlin und die City Stiftung Berlin bieten mit dem „Augen-Licht“  ein ungewöhnliche Begleitprogramm zum Festival.

Ben Wagins Parlament der Bäume

Mit seinen 81 Jahren ist der Berliner Künstler immer noch aktiv und sendet eine Botschaft aus dem Parlament der Bäume. Dieser Gedenkort am Schiffbauerdamm existiert schon seit 1989. Geschaffen wurde er als Gedenkort für die vielen Menschen, die an der Berliner Mauer und in unnötigen Kriegen gefallen sind.

Fernsehturm: Festival of Lights in BerlinBrandenburger Tor

Fernsehturm: Festival of Lights in BerlinBrandenburger Tor

 

Light-Run am 20.10.2011

Der Light-Run, die traditionelle nächtliche Laufveranstaltung führt über den Kurfürstendamm, der in diesem Jahr sein 125jähriges Jubiläum feiert. Start und Ziel sind das Kranzler Eck (Kurfürstendamm 21, 10719 Berlin), welches auch in diesem Jahr wieder kunstvoll erleuchtet sein wird. Wer daran teilnehmen möchte, muss sich online anmelden.

Light Gallery am Kurfürstendamm

Passend zum 125jährigen Jubiläum steht am Kudamm ausnahmsweise nicht das Einkaufen im Mittelpunkt – genauer gesagt gilt dies für die Zeit des Festivals, jeweils von 18.30 bis 24 Uhr. In einer „Light-Gallery“ erstrahlen Plätze, Hausfassaden, Schaufenster und Lichtinstallationen.

Jazz in den Ministergärten am 21. Oktober

Die Straße “In den Ministergärten” lockt mit stimmungsvoller Jazz-Musik bei festlicher Beleuchtung.

Brandenburger Tor, Festival of Lights in Berlin

Brandenburger Tor, Festival of Lights in Berlin

 

Internationales Jahr der Wälder am Brandenburger Tor vom 20. bis 23. Oktober

Die Vereinten Nationen haben das Jahr 2011 zum Jahr der Wälder erklärt. Daran kommt das Festival of Lights nicht vorbei. An vier Abende gibt´s dazu Veranstaltungen und Aktionen rund um das Brandenburger Tor. Besucher haben die Möglichkeit, die Illuminationen sogar mitzugestalten.

LightSeeing – Touren zum Festival of Lights

Wer das beleuchtete Berlin nicht allein und zu Fuß oder den öffentlichen Verkehrsmittel erleben möchte, der kann auf die unterschiedlichsten Fortbewegungsmittel zurückgreifen: LightSeeing mit Boot, Bus, Ballon, Kutsche oder Fahrrad

Die LightSeeing-Touren

 

Berliner Dom: Festival of Lights in Berlin

Berliner Dom: Festival of Lights in Berlin

 

Festival of Lights 2011 – Veranstaltungsorte/Illuminationen

1. ARD Hauptstadtstudio, Wilhelmstr. 67a, 10117
2. Bahnhof Alexanderplatz, 10178
3. Bahnhof Hackescher Markt, 10178
4. Berliner Dom, Am Lustgarten, 10178
5. Berliner Fernsehturm, Alexanderplatz 1, 10178
6. Botschaft der Vereinigten Staaten von Amerika in Deutschland, Pariser Platz, 10117
7. Brandenburger Tor, Pariser Platz, 10117

7.1 Internationales Jahr der Wälder (20.-23.10.)

Paul-Löbe-Haus, Sree, Marie-Elisabeth-Lüders-Haus, Festival of Lights in Berlin

Paul-Löbe-Haus, Sree, Marie-Elisabeth-Lüders-Haus, Festival of Lights in Berlin

 

8. Cosmo Hotel, Spittelmarkt 13, 10117
9. Deutscher Dom, Gendarmenmarkt, 10117
10. Elefantentor, Budapester Str. 32, 10787
11. Ernst-Reuter-Platz, 10587
12. Erstes Berliner DDR-Motorrad Museum, Rochstr. 14c, 10178
13. Französischer Dom, Gendarmenmarkt 5, 10117
14. Hauptbahnhof, 10557
15. Hotel Alexander Plaza, Rosenstr. 1, 10178
16. Hotel Hackescher Markt, Große Präsidentenstr. 8, 10178
17. Hotel Sol Melia, Friedrichstraße 103, 10117
18. Humboldt Box, Schlossplatz 5, 10178
19. Humboldt Universität/ Wissenschaftsjahr Gesundheitsforschung, Unter den Linden 6, 10117
20. IHK, Fasanenstraße 85, 10623
21. Konzerthaus Berlin, Gendarmenmarkt 2, 10117
22. Laserline, Scheringstr. 1, 13355
23. Lichtdach für Entdecker, Bezirk Lichtenberg

  • Bezirksamt Lichtenberg,
  • WGLi Wohnungsbaugenossenschaft Lichtenberg eG,
  • Wohnungsbaugenossenschaft Solidarität eG,
  • IKEA Niederlassung Berlin-Lichtenberg,
  • Bahnhof Lichtenberg / Werbegemeinschaft,
  • Wirtschaftskreis Hohenschönhausen-Lichtenberg e. V.,
  • Storkower Bogen / Jost Hurler GmbH

Kranzler-Eck, Festival of Lights in Berlin

Illumationen auf dem Kurfürstendamm

LightGallery am Kurfürstendamm präsentiert von Andreas Boehlke, der bereits von Beginn an beim„Festival of Lights“ dabei war:
24. Anhänger der Kunst (Erik Tannhäuser), vor Kurfürstendamm 211
25. Aspria Spa Hotel & Sporting Club, Karlsruher Straße 20, 10711
26. Bahnhof Zoo, Hardenbergplatz 8, 10787
27. Bendzko Immobilien, Kurfürstendamm 16, 10719
28. Berliner Volksbank, Kurfürstendamm 46, 10707
29. BMW Kurfürstendamm, Kurfürstendamm 31, 10719
30. Commerzbank, Kurfürstendamm 59, 10719
31. Europa Center/ City Stiftung Berlin, Budapester Str. 5, 10623
32. Haus Königstadt (Alessandro Carlini), Kurfürstendamm 33, 10719
33. H’Otello, Knesebeckstr. 8o, 10623
34. Hotel Palace, Budapester Straße 45, 10787
35. Institut Francais (Lichtpiraten), Kurfürstendamm 211, 10719
36. Institut Francais (Maik Nowodworski)
37. Karstadt, Kurfürstendamm 231, 10719
38. Karstadt Sport, Joachimstaler Straße 5-6, 10623
39. KaDeWe, Tauentzienstraße 21-24, 10789
40. KU64, Kurfürstendamm 64, 10707
41. Baumillumination, Kurfürstendamm 100,
42. Kudamm Karree, Kurfürstendamm 207, 10719
43. P.H.A.S. Lichtinstallation (Bernd Spieker), Kurfürstendamm (wo genau?)

44. Lindner Hotel am Ku’damm, Kurfürstendamm 24, 10719
45. Neues Kranzler Eck, Kurfürstendamm 17, 10719
46. Rodan Lederdesign, Kurfürstendamm 73, 10709
47. Saturn, Tauentzienstraße 9, 10789
48. Verkehrskanzel (Fertigstellung 1956; Architekt: Düttmann, Werner & Klenke, Werner), Joachimstaler Platz
49. Wächter der Zeit (Manfred Kielnhofer), wechselnde Orte (wo genau?) (in Linz auf den Sperrmüll geworfen …, in Berlin wird hoffentlich aufmersamer damit umgegangen)
50. Zoofenster/ Walldorf Astoria, Kantstr. 2, 10623
51. LightShip, Abfahrt ab Kanzleramt (Willy-Brandt-Straße 1 10557 Berlin) und Hansabrücke (Berlin-Moabit zwischen Altonaer Straße und Levetzowstraße, 10555 Berlin)
52. Malzfabrik, Bessemerstr. 2-14, 12103
53. Natur-Park Schöneberger Südgelände (Wasserturm), Prellerweg 47-49; 12157
54. Oberbaumbrücke, Warschauer Straße, 10243 Berlin
55. Parlament der Bäume von Ben Wagin (auch Parlament der Bäume gegen Krieg und Gewalt), Schiffbauerdamm, 10117

Berliner Dom, Palast der Republik, Fernsehturm: Festival of Lights in Berlin

Berliner Dom, Palast der Republik, Fernsehturm: Festival of Lights in Berlin

 

Illumationen auf dem Potsdamer Platz

Potsdamer Platz, 10785 (Festival-Zentrum mit Lichtkunst), u.a.:
56. Kollhoff-Tower, „Faces of Berlin“, Potsdamer Platz 1, 10785 Berlin
57. Piano-Haus (debis-Haus, das siebenthöchste Gebäude Berlins; Teil des Quartier Daimler), „Die Lichtwelle“; Eichhornstraße Ecke Schellingstraße
58. Alte Potsdamer Straße, „Platzgetwitter“
59. Marlene-Dietrich-Platz, Pinguinarmee „Die weis(s)en 61“, Jörn Hanitzsch
60. Piano-See, „Die Schiffchen – leuchtende Schiffe“ am ehemaligen AGFA-Haus; Marlene-Dietrich-Platz, 10785 Berlin,

Potsdamer Platz-Arkaden, 10785 Berlin, u.a.:
61. Lichtkunstausstellung von Jörn Hanitzsch; Potsdamer Platz-Arkaden, 10785 Berlin
62. Video-Art von PMD, interaktive Videoanimationen; Potsdamer Platz-Arkaden, 10785 Berlin
63. Fotostudio „Faces of Berlin“; Potsdamer Platz-Arkaden, 10785 Berlin
64. FESTIVAL OF LIGHTS Infopoint; Potsdamer Platz-Arkaden, 10785 Berlin

Gendarmenmarkt, Festival of Lights in Berlin

Gendarmenmarkt, Festival of Lights in Berlin

 

Illuminationen in Charlottenburg/Wilmersdorf

65. Rathaus Charlottenburg, Otto-Suhr-Allee 100, 10585 Berlin
66. rbb Fernsehsendezentrum, Masurenallee 8-14, 14057 Berlin

Illuminationen der Siemens AG

67. Siemens AG, Nonnendammallee 72, 13629 Berlin
68. Siemens AG, Nonnendammallee 101, 13629 Berlin
69. Siemens AG, Nonnendammallee 104, 13629 Berlin
70. Siemens AG, Rohrdamm 85, 13629 Berlin
71. Siemens AG, Siemensdamm 50, 13629 Berlin
72. Siemensturm im Technopark Berlin, über den Eingang Wernerwerkdamm 5, 13629 Berlin

Weitere Illuminationen

73. Siegessäule, Großer Stern, 10785 Berlin
74. Staatliche Münze, Ollenhauerstr. 97, 13403 Berlin
75. Stofanel Investment AG, Unter den Linden 78, 10117 Berlin (Pariser Platz)
76. Tempodrom, Möckernstr. 10, 10963 Berlin
77. Tempelhofer Freiheit, Platz der Luftbrücke 5, 12101 Berlin
78. Illuminierte Bäume, Unter den Linden, 10117 Berlin
79. ZDF Hauptstadtstudio, Unter den Linden 34-36, 10117 Berlin
80. Zoo-Aquarium Berlin, Budapester Straße 32

Berliner Dom: Festival of Lights in Berlin

Berliner Dom: Festival of Lights in Berlin

 

 

Jugendsinfonieorchester Batuta Bogotá im Kant-Gymnasium Spandau

Jugendsinfonieorchester Batuta Bogotá im Kant-Gymnasium Spandau

Die Botschaft von Kolumbien und Klang-Holz e.V. laden ein

Jugendsinfonieorchester Batuta Bogotá im Kant-Gymnasium Spandau

Jugendsinfonieorchester Batuta Bogotá im Kant-Gymnasium Spandau

Am Freitag, den 19. August wird es ein ganz besonderes Konzert im Kant-Gymnasium geben. Die Botschaft von Kolumbien und Klang-Holz e.V. in Zusammenarbeit mit dem Bezirksamt Spandau Berlin laden ein zu einem Konzert des „Jugendsinfonieorchester Batuta Bogotá“ ein. Der Eintritt ist frei. Rund 40 junge Musiker präsentieren u. a. „Symphonische Variationen für Orchester“, ein „Konzert für Violine und Orchester“ sowie „La Noche de los Mayas“

 

 

 

 Jugendsinfonieorchester Batuta Bogotá

  • Freitag, 19. August 2011, 19:00 Uhr
  • Kant-Gymnasium, Spandau
  • Bismarckstr. 54
  • 13585 Berlin
  • Eintritt frei
  • BVG
    • U-Bahn Altstadt Spandau, dann ca. 500 Meter Fußweg
    • M45 bis Moritzstraße und dann ca. 500 Meter Fußweg
    • 137 oder M37: Flankenschanze

BATUTA-Vorstellungsvideo

Jugendsinfonieorchester Batuta Bogotá

Wie kam es zu diesem Konzert?

"Klang-Hölzer" musizieren auf selbstgebauten Instrumenten: Violine, Gitarre, Harfe, Spandauer Handtrommel, Zitadellen-Cister, und Chrotta
„Klang-Hölzer“ musizieren auf selbstgebauten Instrumenten: Violine, Gitarre, Harfe, Spandauer Handtrommel, Zitadellen-Cister, und Chrotta

2004 hörte Norbert Dobisch, der Gründer des „Klang-Holz e. V.“ zum ersten Mal vom Projekt „Musik für das Zusammenleben“. In Kolumbien hat die dortige Regierung ein Projekt initiiert, welches Straßenkindern, oder solchen, die ihre Eltern verloren haben, eine Perspektive für die Zukunft bieten soll.

Die Stiftung BATUTA (span.: Dirigent) verfolgt die Idee, über die Gründung von Orchestern den Kindern einen Zugang zur Musik zu ermöglichen. Einerseits erlernen sie dort ein Musikinstrument, auf der anderen Seite erleben sie so ein vorher kaum gekanntes Gefühl der Gemeinschaft.

Botschafterin Kolumbiens, Frau Dr. Victoriana Mejía-Marulanda
Botschafterin Kolumbiens, Frau Dr. Victoriana Mejía-Marulanda

Allgemein gültig ist heutzutage die Erkenntnis, das eigenes, aktives Musizieren die allgemeine Intelligenz und Lernfähigkeit, die soziale Kompetenz, die Konzentration, das Selbstbewusstsein und die Toleranz gegenüber anderen Menschen positiv beeinflusst.

Ein paar Jahre später, am 3.4.2008, konnte der Verein Klang-Holz e. V. der Botschafterin Kolumbiens, Frau Dr. Victoriana Mejía-Marulanda, 22 Musikinstrumente (Geigen, Gitarren, Celli und 1 Kontrabass) für das Projekt der kolumbianische Stiftung Batuta übergeben.

Der Spandauer Bildungsstadtrat Gerhard Hanke und die Leiterin des Kunstamtes Spandaus Frau Andrea Theissen ließen es sich damals nicht nehmen, an dieser Veranstaltung teilzunehmen. 10 Kinder wurden vom Stadtrat zu einem Aufenthalt nach Spandau eingeladen, um die Bedeutung der Musik, als Mittel der Völkerverständigung, zu unterstreichen.

Kulturstadtrat Spandaus, Gerhard Hanke
Kulturstadtrat Spandaus, Gerhard Hanke

Nun kamen nicht nur 10 Kinder, sondern ein ganzes Orchester, welches auf Europa-Tournee auch in Spandau Station macht.

Das „Jugendsinfonieorchester Batuta Bogotá“

Das Jugendsinfonieorchester Batuta Bogotá setzt sich aus Musikern verschiedener Musikakademien und -schulen aus Kolumbiens Hauptstadt Bogotá zusammen. Unterstützt wird es von der kolumbianischen Nationalstiftung für Jugend und Kinderorchester. Aus den unterschiedlichsten sozialen Gruppen werden die 80 besten Nachwuchstalente ausgewählt, damit sie mit herausragenden Musikern und Dirigenten zusammenarbeiten können. Für manch einen Musiker dient dies als Start in eine professionelle Musikerkarriere.

 „Batuta Bogotá“ beim „Young Euro Classic“-Festival

Einen Tag vorher, am 18. August spielen das Orchester beim Festival der besten Jugendorchester in Berlin, diesmal mit Schwerpunkt Nord- und Südamerika. Das Konzert von „Batuta Bogotá“ beim „Young Euro Classic“-Festival beginnt um 20:00 Uhr im Konzerthaus Berlin am Gendarmenmarkt (10117 Berlin). Karten sind für 15 Euro erhältlich.

 

Konzert-Programm

  • Luis Fernando Franco – Ramón el Camaleón, Symphonische Variationen für Orchester (2003), DEA
  • Aram Chatschaturjan – Konzert für Violine und Orchester (1940)
  • Silvestre Revueltas – La Noche de los Mayas (1939)

Konzerthaus Berlin am Gendarmenmarkt

  • 10117 Berlin
  • 18. August 2011
  • 20:00 Uhr
  • Eintritt 15,- Euro

Süßer die Glocken nie klingen – Gema-Freie Weihnachtslieder

Wie (Musik-)Piraten Weihnachten retten – oder so ähnlich …

Jetzt ist wieder die Zeit angebrochen, in der allüberall Weihnachtslieder gesungen werden. Der Verein Musikpiraten e. V. hat in einer Aktion Lieder für die Weihnachts- und Adventszeit gesammelt und zusammengestellt, die frei kopiert und bearbeitet werden dürfen. Sie unterliegen der sog.  „Creativ-Commons-Lizenz“.

Frau Holle scheint den Titel vernommen zu haben. Weihnachtlieder ohne Kosten. Unbeschwertes Singen in Kindergärten – ohne die Gefahr, sich strafbar zu machen.

Wem haben wir dies zu verdanken? Nein, diesmal nicht den Schweizern. Piraten, genauer gesagt Musikpiraten haben es mit einer Aktion ermöglicht, unbeschwert, d. h. kostenfreien und im erlaubten gesetzlichen Rahmen, Weihnachtslieder singen zu dürfen. Der Musikpiraten e.V. hat als Zweck die Förderung freier Kultur mit Schwerpunkt Musik als künstlerischem Ausdrucksmittel. Der Verein ist aus der Hessischen Piratenpartei hervorgegangen, hat sich durch seine Gründung aber bewusst unabhängig von der Partei gemacht.

Christian Hufgard zu den Hintergründen:

„Viele interessante Aktionen können wir nur deshalb nicht unterstützen, weil eine direkte Zusammenarbeit mit Parteien abgelehnt wird. Mit dem Musikpiraten e.V. ist die Unabhängigkeit von Parteien nun gegeben und wir können endlich überall aktiv mitarbeiten.“

Sie werden jetzt fragend die Stirn runzeln, ob dieser Ausführungen. Was will der Schreiberling damit sagen? Nun, Musik ist nicht wirklich ein freies Gut. Die Nutzung von Musik ist u. U. mit Auflagen verbunden? Auch Weihnachtslieder sind nicht einfach frei nutzbare Werke, die jedermann kopieren und verwenden kann. Ein Notensatz, auch von freier Musik, ist erst einmal 70 Jahre nach dem Tod des Urheber geschützt, wenn dieser nicht explizit freigegeben wird.  Die Musikverwertungsgesellschaft Gema, als Institution, wacht über die Einhaltung der Regeln und treibt die entsprechende Gebühren ein.

Kopien von Noten dürfen nicht ohne die Einwilligung der Rechteinhaber angefertigt werden. Kopien kosten Geld, viel Geld.  Wenn also ein Kindergarten fröhlich seine alljährlichen Weihnachtslieder singen möchte, dann kassiert die Gema im Auftrag der Verwertungsgesellschaft Musikedition für die Lizenz 500 Kopien von Noten erstellen zu dürfen 56 Euro. Das ist viel Geld für einen Kindergarten, oder eine Kindertagesstätte.

Kaum jemand wird sich möglicherweise bewusst gewesen sein, dass er zwar uraltes Liedgut nutzt, dieses aber trotzdem durch Verwertungsrechte geschützt ist. Die Regel wird bisher gewesen sein, die Noten einfach zu kopieren. Frei nach dem Motto, wo kein Kläger ist, wird auch kein Geld zu zahlen sein … Formal wurde hier Raubkopien angefertigt – ein Straftatbestand.

Der Verein Musikpiraten hat dem nun ein Ende gemacht. Er startete einen Aufruf, um den Notensatz und die Liedtexte für deutschsprachige Advents- und Weihnachtszeit zu erhalten, die entweder der Creative Commons Lizenz (CC-BY bzw. CC-BY-SA) unterliegen, oder sogar als gemeinfrei (diese Werke sind nicht urheberrechtlich geschützt) freigegeben sind.. Waren Anfangs nur 12 Lieder in einer Sammlung geplant, sind es nun 30 geworden, die frei von jedermann kopiert werden dürfen.

„Bildungseinrichtungen sollen sich so auf ihren vorrangigen Zweck, das Vermitteln von Bildung, konzentrieren können, statt sich um Lizenzproblematiken zu kümmern. Denn niemand kommt auf die Idee, dass es strafbar sein könnte, Kopien der Noten von Jahrhunderte altem Liedgut anzufertigen. Vor allem, da auch Abgaben für die Kopiergeräte gezahlt werden. Und trotzdem müssen die Kopien in den meisten Fällen nochmal explizit bei der GEMA bezahlt werden.
Unser Ziel war es, ein kleines Notenbuch mit Liedern für die Vorweihnachtszeit zusammenzustellen, das jeder legal und kostenfrei kopieren und verteilen darf. Ich möchte
mich bei all denen bedanken, die uns hierbei geholfen haben.“

Christian Hufgard, 1. Vorsitzender des Musikpiraten e.V. (und Pressesprecher der hessischen Piratenpartei)


Die Noten der Lieder stehen in unterschiedlichen Datenformaten zu Verfügung (PDF, OpenOffice-Textdokument (freies Office-Paket), LilyPond-Format (freies Notensatzprogramm; als Zip-Archiv), PNG-Datei)

  1. Adeste fidelis – Herbei o ihr Gläubigen
  2. Alle Jahre wieder
  3. Am Weihnachtsbaume die Lichter brennen
  4. Der Christbaum ist der schönste Baum
  5. Der Heiland ist geboren
  6. Es ist ein Ros entsprungen
  7. Es ist ein Ros entsprungen (einstimmig)
  8. Es kommt ein Schiff geladen
  9. Es wird schon glei dumpa
  10. Fröhliche Weihnacht überall
  11. Ich lag und schlief, da träumte mir
  12. Ihr Kinderlein kommet
  13. Kommet, ihr Hirten
  14. Jingle Bells
  15. Joseph, lieber Joseph mein
  16. Kling, Glöckchen, klingelingeling
  17. Lasst uns froh und munter sein
  18. Leise rieselt der Schnee
  19. Macht hoch die Tür
  20. Morgen, Kinder, wird’s was geben
  21. Morgen kommt der Weihnachtsmann
  22. Oh du fröhliche
  23. Oh Tannenbaum
  24. Schneeflöckchen
  25. Stille Nacht, heilige Nacht
  26. Still, still, still
  27. Süßer die Glocken nie klingen
  28. Tochter Zion, freue dich
  29. Vom Himmel hoch, da komm ich her
  30. We Wish You A Merry Christmas

Internetadresse der Musikpiraten: Musikpiraten e. V.

Das Projekt von Sebastian Nerz  www.kinder-wollen-singen.de stellt ebenfalls Kinderlieder in einem bearbeitbaren Format unter einer freien Lizenz zur Verfügung.

Public Viewing – Fußball – Deutschland-Türkei in Berlin

EM-Qualifikationsspiel für 2012 im Olympiastadion – kostenlos schauen

Möge es ein faires Spiel werden – egal, wer letztendlich gewinnt!

In einer Zeit der heißen Diskussion um Integration schauen viele besonders gespannt auf diese Zusammenkunft. Mehr als 440 Journalisten werden darüber berichten. Prominente Politiker, wie der Bundespräsident, die Kanzlerin Merkel und Premierminister Erdogan sitzen im Olympiastadion. dazu kommen noch weitere 75 türkische Politiker. Ein größeres Aufgebot an Beobachtern hat es bei einem Fußball-Länderspiel in Deutschland noch nicht gegeben.

200000 Türken in Berlin bieten eine große Fangemeinde, wobei Sympathien sowohl für die deutsche, wie auch die Türkische Mannschaft existieren. Die Wahrscheinlichkeit für irgendwelche Auseinandersetzungen dürfte sich sehr in Grenzen halten halten. Beide Mannschaften freuen sich auf das Spiel. Viele Berliner freuen sich auf den abschließenden Autokorso über den Kudamm.

Die Tickets für das Spiel sind ausverkauft. Das macht aber nichts! Es gibt doch Public Viewing!

Fanfest am Oranienplatz in Kreuzberg

  • Deutsch-Türkisches Sportfest
  • 8.10.2010
  • Eintritt frei!
  • Fanfest: 17 bis 20.30 Uhr
  • Public Viewing: 22.30 bis 22.45 Uhr
  • BVG: Zwischen U-Bahn Kottbusser Tor (U1, U8) und U-Bahn Moritzplatz (U8).
  • Auch ohne Ticket kann das Spiel geschaut werden.
    Dort wird eine 25 Quadratmeter Leinwand zum Public Viewing aufgebaut.
  • Hier ist Platz für rund 5000 Zuschauer.
  • Ein buntes Programm des deutsch-türkischen Fanfestes beginnt schon um 17 Uhr. Der Mix aus aus Politik, Live-Musik, Kabarett, Tänzen, DJs und Gruppen wird wohl für jeden etwas bieten.
    Das Spiel selbst beginnt um 20 Uhr 30 im Berliner Olympiastadion

Public Viewing im Lido

  • Cuvrystraße 7, Kreuzberg, 10997 Berlin
  • nahe U-Bahn Schlesisches Tor (U1)
  • Beginn 20 Uhr
  • Auf einer Großbildleinwand in einem ehemaligen Kino
  • Eintritt frei
  • anschließend Rock-Party
Programm – Festmeile zum 20. Tag der Deutschen Einheit vor dem Brandenburger Tor

Programm – Festmeile zum 20. Tag der Deutschen Einheit vor dem Brandenburger Tor

Veranstaltungen zum Volksfest auf der Straße des 17. Juni

„Jetzt wächst zusammen, was zusammen gehört.“ (Willy Brandt)

  • Datum: 1. bis 3. Oktober 2010
  • Ort: Festmeile, Straße des 17. Juni;10557  Berlin

Die offizielle Feier für den 20. Jahrestag der Deutschen Einheit findet in Bremen statt. Berlin organisiert sich privat. Im Rahmen der am 1. Oktober startenden Feierlichkeiten auf der 1,5 Kilometer langen Festmeile vor dem Brandenburger Tor werden rund 400 Künstler aus acht Bundesländern für ein unterhaltsames Programm sorgen. Für das leibliche Wohl wird an vielen Ständen gesorgt. Dazu gibt es Attraktionen, Bühnenshows, Kinderprogramme, Sport und Spiel.

Kritik wurde laut, weil so der würdige Rahmen leiden würde. Andererseits gibt es genügend offiziell würdigende Veranstaltungen – nicht nur im Bremen – sondern ebenso in Berlin. Für jeden Geschmack wird also  etwas geboten.

Freitag Mittag ist der Startschuss für die Festmeile auf dem 17. Juni. Der Tag der deutschen Einheit wird zum Volksfest. Auf drei Großbildleinwänden wird am 3. Oktober der Festakt zur Einheit live aus dem Bundestag übertragen. Selbst Helmut Kohl wird ein paar Worte sprechen. Am Samstag gibt es den offiziellen Festakt im Abgeordnetenhaus.

Der Veranstalter der Feierlichkeiten legt bewusst den musikalischen Schwerpunkt auf die 1990er Jahre. Zu den Künstlern zählen u. a. Nena, Wolfgang Niedecken, die WDR-Bigband.

Bühne am Brandenburger Tor

RTL 104.6 Berlins Hitradio-Showbühne

Freitag, 1.10.2010

  • 14 Uhr RTL-DJ Infos zum Fest der Deutschen Einheit und Soundchecks
  • 18.30 Uhr Einbau
  • 19.30 – 21.45 Uhr Crazy Crocodile Band aus Baden-Württemberg

Samstag, 2.10.2010

  • 10 Uhr Einbau und Soundcheck
  • 12 Uhr RTL-DJ und Infos zum Fest der Deutschen Einheit; Blasorchester 1911 Neukölln e. V. aus Berlin
  • anschI. RTL-DJ Infos zum Fest der Deutschen Einheit
  • 15 Uhr Takelure, ältester deutscher Lotsenchor aus Schleswig-Holstein
  • anschI. RTL-DJ Infos zum Fest der Deutschen Einheit
  • 16 – 16.30 Uhr The Rising Rocket
  • 16.45 -17.15 Uhr aVid
  • 17.30 -18.15 Uhr Pet ra Zieger & Band
  • 18.30 – 20.00 Uhr Ulla Meinecke, Julia Neigel & Edo Zanki
  • 20.30 – 21.00 Uhr Wolfgang Ziegler
  • 21.15 – 22.45 Uhr Wolfgang Niedecken & WDR Big Band
  • 23 Uhr Programmende

Sonntag, 3.10.2010

  • 11 Uhr RTL-DJ und Infos zum Fest der Deutschen Einheit
  • 12-14 Uhr Original Märkische Blasmusik aus Brandenburg
  • anschI. RTL-DJ Infos zum Fest der Deutschen Einheit
  • 15-15.30 Uhr Tanz-Kiste aus Berlin mit einem bunten Familientanzprogramm
  • anschI. RTL-DJ Infos zum Fest der Deutschen Einheit
  • 16- 16.30 Uhr planet blue aus Berlin, eine multikulturelle Band der Staatlichen Europaschulen Berlin
  • anschließend RTL-DJ Infos zum Fest der Deutschen Einheit
  • 17 -18.30 Uhr Eiscreme aus Brandenburg mit der RTL 104.6 Abschlussparty
  • 18.35 Uhr Übertragung des Festaktes aus dem Bundestag
  • 19.45 Uhr Ende der Veranstaltung

Kalender: Unterwegs in Berlin 2011

Jetzt schon an Weihnachten denken! Berlin, abseits der ausgetretenen Pfade…

Kalender - Unterwegs in Berlin 2011; Titelmotiv: Hauptbahnhof bei Nacht

Bühne beim Sowjetischen Ehrenmal

105,5 Spreeradio-Partybühne

Freitag, 1.10.2010:

  • 15 Uhr Spreeradio-DJ und Infos zum Fest der Deutschen Einheit
  • 16 Uhr Einbau und Soundcheck
  • 18 – 22 Uhr must have music ein Gruppe aus Sachsen mit dem Motto Boogieart meets Rock Couture

Samstag, 2.10.2010

  • 11 Uhr Spreeradio-DJ und Infos zum Fest der Deutschen Einheit
  • 12-14 Uhr Ageless aus Berlin; Rock- und Pop-Klassiker
  • anschI. Spreeradio-DJ und Infos zum Fest der Deutschen Einheit
  • 15 Uhr EDEN Family aus Hessen; Popchor
  • 16 Uhr Spreeradio-DJ und Infos zum Fest der Deutschen Einheit
  • 17- 23 Uhr Endorphin aus Mecklenburg-Vorpommern; Rock und Blues

Sonntag, 3.10.2010

  • 11 Uhr Spreeradio-DJ und Infos zum Fest der Deutschen Einheit
  • 11.30 – 13.30 Uhr Frühschoppen mit den Jazzin‘ Hot Fellows aus Berlin; Dixieland, Jazz, Swing
  • 14 Uhr Spreeradio-DJ und Infos zum Fest der Deutschen Einheit, Einbau und Soundcheck
  • 15-18.30 Uhr Lenard Streicher & The Walltown Boys
  • Musik zum Tanzen – Swing, Jive, Rockabilly
  • 18.35 Uhr Übertragung des Festaktes aus dem Bundestag
  • 19.45 Uhr Ende der Veranstaltung

Familienbühne an der Vitzhak-Rabin-Straße / Straße des 17. Juni

Freitag, 1 .10.2010

  • 15 Uhr DJ und Infos zum Fest
  • Einbau Band
  • 17- 22 Uhr Hunka Chiefs aus Berlin mit einer Oldie-Party
  • 22 Uhr Programmende

Samstag, 2.10.2010

  • 11 Uhr DJ und Infos zum Fest
  • 12.30 Uhr Balgfalter aus Brandenburg
  • 13.30 Uhr DJ und Infos zum Fest
  • 15-17.00 Uhr Original Märkische Blasmusik aus Brandenburg
  • 17 Uhr DJ und Infos zum Fest
  • 18- 22 Uhr Piano Schulze Boogie-Band

Sonntag, 3.10.2010

  • 11 Uhr DJ und Infos zum Fest
  • 12- 14.00 Uhr Bolli Pop Orchester aus Brandenburg mit einer Kinder Pop-Revue
  • 14 Uhr DJ und Infos zum Fest
  • 15 -18 Uhr Swing Dance Band
  • 18 Uhr Programmende

3. Oktober vor dem Reichstag

Am Tag der deutschen Einheit selbst bleibt auch der Reichstag nicht außen vor. Um 17 Uhr 30 beginnt ein Fest mit Sänger Clueso, Philharmonie aus Thüringen und Tänzern der Ballettschule Berlin. Sein Ende findet es dann mit einem großen Feuerwerk.

Alexanderplatz

Am 3. Oktober findet die Open-Air-Austellung „Friedliche Revolution 1989/90“ auf dem Alexanderplatz  ihr Ende. Zwei Millionen Menschen sollen sie bisher gesehen haben. Wer noch nicht dort war, sollte es also schnell nachholen. Freitag und Samstag gibt es zum krönenden Abschluss Musik, Performances und Lesungen.

Berlin – Public Viewing zwischen Siegessäule und Yitzhak-Rabin-Straße

Fußball live in der Straße am 17. Juni vom 23.06. bis zum 11.07.2010

Auf einer rund 80 Quadratmeter großen Leinwand entgeht keinem mehr etwas. Jubeln und anfeuern mit tausenden anderen Fans – dort, wo schon 2006 eine tolle Stimmung herrschte.

Bis zu 500.000 (in Worten fünfhunderttausend) Menschen können hier die wichtigen Spiele der Fußball-WM in Südafrika live erleben. In Berlin bricht endlich der Sommer aus. Die nächsten Spiele können also bei herrlichem Wetter genossen werden. Ein wenig Mitleid für die Spieler und Zuschauer mag da aufkommen, andererseits verdienen erstere nicht gerade wenig Geld.
Nach dem ersten Spiel waren die Erwartungen an die deutsche Fußballmannschaft schier grenzenlos. Nun ist es aber keine große Leistung gegen einen schwächeren Gegner zu solch einem Ergebnis zu kommen. Das darauf folgende Spiel zeigte deutlich, wohin Überheblichkeit und Unaufmerksamkeit führen können. Die Serben waren eindeutig die bessere Mannschaft und haben verdient gegen die Deutschen gewonnen.
Groß war die Anspannung dann auch im Spiel Deutschland gegen Ghana. Zwei starke Mannschaften traten gegeneinander an. Die Ghanaer waren anfangs einen Hauch besser, konnte ihre Chancen aber nicht nutzen. So verging eine Halbzeit ohne Ergebnis. Das 1:0 für Deutschland brachte die große Erleichterung. Ein Aufschrei hallte durch die Stadt. Selbst einem überzeugten Fußball-Muffel war klar, dass Deutschland gerade ein entscheidendes Tor geschossen hatte.
Dies galt es über die letzten Minuten zu bringen. Die Mannschaft Ghanas drehte noch einmal auf. Sie wollten sich nicht geschlagen geben. Ein Glücksfall für die Zuschauer. Ein spannendes und gutes Spiel bis zum Schluss. Sogar der Verlierer hatte Grund zum Jubeln. Der Einzug in Achtel-Finale war sicher.

  • Ort: zwischen Siegessäule und Yitzhak-Rabin-Straße
  • Eintritt frei
  • Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
  • Bus 106, 100 bis „Großer Stern“
  • U-Bahn U2 bis „Potsdamer Platz“ (10 min. Fußweg)
  • U-Bahn U9 bis „Hansaplatz“ (10 min. Fußweg)
  • S-Bahn S5, S7 und S75 bis „Bellevue“ (10 min. Fußweg)

Die öffentlichen Verkehrsmittel erhöhen je nach Bedarf ihre Taktzeiten. Da Deutschland weiter gekommen ist, kann auch für die nächsten Spiele mit einem entsprechenden Fan-Aufkommen gerechnet werden. Die Wartezeiten werden also recht kurz ausfallen.

QR Code Business Card