Festival of Lights Berlin 2011 – Karte der Veranstaltungsorte, beleuchteten Orte

Festival of Lights Berlin 2011 – Karte der Veranstaltungsorte, beleuchteten Orte

Ein Muss für Freunde des kunstvollen Lichts

Bilder vom Festival of Lights in Berlin von Ralf Salecker

Brandenburger Tor, Festival of Lights in Berlin

Brandenburger Tor, Festival of Lights in Berlin

 

Karte von rund 80 Veranstaltungsorten des Festival of Lights in Berlin 2011

[mappress mapid=“18″]

Es ist wieder einmal soweit. Zum 7. Mal locken kunstvoll illuminierte Sehenswürdigkeiten, Gebäude oder Installationen Berliner und Berlin-Besucher auf die nächtlichen Straßen. Vom 12. bis zum 23. Oktober 2011 wird es ein ganz besonderes Spektakel – das Festival of Lights – in der Hauptstadt geben. Die Faszination von farbigem Licht in der Dunkelheit des beginnenden Herbstes weckt noch einmal verträumte Erinnerungen an den warmen Sommer.

Kranzler-Eck, Festival of Lights in Berlin

Kranzler-Eck, Festival of Lights in Berlin

 

„Berlin Lights – Eine Hauptstadt im farbigen Lichtermeer“

Einen Tag vor Beginn des Festival of Lights startet die Lichtkunstinstallation „Berlin Lights – Eine Hauptstadt im farbigen Lichtermeer“  von Enrico Verworner in der Wassergalerie (Berliner Wasserbetriebe, Neue Jüdenstraße 1, 10179  Berlin). 200 Fotos werden mittels Morphingverfahren ineinander übergeblendet.

  • Vernissage: Dienstag, 11. Oktober 2011 um 19 Uhr
  • Öffnungszeiten: 11. Oktober bis 23. Oktober, Montag bis Sonntag von 19 bis 24 Uhr
Gedächtniskirche, Festival of Lights in Berlin

Gedächtniskirche, Festival of Lights in Berlin

 

Festival-Eröffnung 12. Oktober

Eröffnet wird das Festival am 12. Oktober um 19.30 Uhr vor dem offiziellen Festival-Zentrum am Quartier Potsdamer Platz. Mit diesem Startschuss im Beisein von Berlins Bürgermeister Wowereit wird zeitgleich der Schalter für alle an dieser Lichtkunst beteiligten umgelegt. Berlin erstrahlt dann für 12 Tage in farbigem Glanz.

Große Ereignisse müssen häufig teuer von den Besuchern bezahlt werden. Für das Festival of Lights gilt dies nicht. Von etwa 19 bis 24 Uhr können die Illuminationen kostenlos besucht werden.

Mit dabei sind wieder die bekannten großen Orte, wie der Potsdamer Platz, der Gendarmenmarkt, der Berliner Do, sowie Funk- und Fernsehturm. Nicht alles wird jedem gefallen. Das macht aber nichts. Die Auswahl an Häusern und Installationen ist riesig. Wer alle sehen möchte, hat ein volles Programm vor sich. Die Hinweise auf dieser Seite helfen hoffentlich ein wenig weiter.

In den letzten Jahren ist mir unangenehm aufgefallen, wie die vormals durchgehend rücksichtsvolle und freundliche Verhalten einer merkbaren aber glücklicherweise noch nicht so oft anzutreffenden Rücksichtslosigkeit der Fotografen untereinander. Das muss nun wirklich nicht sein. Ein aufmerksamer Blick und ein Augenblick der Geduld kostet nichts und kann andere glücklich machen, wenn die Aufnahme gelingt …

Gendarmenmarkt, Festival of Lights in Berlin

Gendarmenmarkt, Festival of Lights in Berlin

 

Nacht der offenen Türen am 15. Oktober 2011 von 19 bis 24 Uhr

Stromern Sie dort herum, wo sonst Nachts kein Fuß hingesetzt werden kann. Verschlossene Pforten öffnen sich für Sie. Das ARD-Hauptstadtstudio lädt ab 18.00 bis 22.00 Uhr ein im größten Korrespondentenhaus der ARD. Werfen sie einen Blick hinter die Kulissen. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Treffpunkt ist das ARD-Infocenter im ARD-Hauptstadtstudio. Die Malzfabrik in Schöneberg (Bessemerstraße 2 – 14, 12103 Berlin)ruft unter dem Motto „Urban nature“ die Metropolenhelden im Lichterrausch. Ab 19.30 gibt es stündlich insgesamt vier historische Touren. Auch die Rostlaube (Containerfarm) wird in diesem Rahmen zu besichtigen sein. Wer ARD sagt muss auch ZDF sagen. Das Hauptstadtstudio steht Besuchern offen.

Gedächtniskirche, Festival of Lights in Berlin

Gedächtniskirche, Festival of Lights in Berlin

 

„Augen-Licht“ – Charity-Aktion für das gemeinsame Erleben blinder und sehbehinderter Menschen mit Sehenden

Der Allgemeiner Blinden- und Sehbehindertenverein Berlin und die City Stiftung Berlin bieten mit dem „Augen-Licht“  ein ungewöhnliche Begleitprogramm zum Festival.

Ben Wagins Parlament der Bäume

Mit seinen 81 Jahren ist der Berliner Künstler immer noch aktiv und sendet eine Botschaft aus dem Parlament der Bäume. Dieser Gedenkort am Schiffbauerdamm existiert schon seit 1989. Geschaffen wurde er als Gedenkort für die vielen Menschen, die an der Berliner Mauer und in unnötigen Kriegen gefallen sind.

Fernsehturm: Festival of Lights in BerlinBrandenburger Tor

Fernsehturm: Festival of Lights in BerlinBrandenburger Tor

 

Light-Run am 20.10.2011

Der Light-Run, die traditionelle nächtliche Laufveranstaltung führt über den Kurfürstendamm, der in diesem Jahr sein 125jähriges Jubiläum feiert. Start und Ziel sind das Kranzler Eck (Kurfürstendamm 21, 10719 Berlin), welches auch in diesem Jahr wieder kunstvoll erleuchtet sein wird. Wer daran teilnehmen möchte, muss sich online anmelden.

Light Gallery am Kurfürstendamm

Passend zum 125jährigen Jubiläum steht am Kudamm ausnahmsweise nicht das Einkaufen im Mittelpunkt – genauer gesagt gilt dies für die Zeit des Festivals, jeweils von 18.30 bis 24 Uhr. In einer „Light-Gallery“ erstrahlen Plätze, Hausfassaden, Schaufenster und Lichtinstallationen.

Jazz in den Ministergärten am 21. Oktober

Die Straße “In den Ministergärten” lockt mit stimmungsvoller Jazz-Musik bei festlicher Beleuchtung.

Brandenburger Tor, Festival of Lights in Berlin

Brandenburger Tor, Festival of Lights in Berlin

 

Internationales Jahr der Wälder am Brandenburger Tor vom 20. bis 23. Oktober

Die Vereinten Nationen haben das Jahr 2011 zum Jahr der Wälder erklärt. Daran kommt das Festival of Lights nicht vorbei. An vier Abende gibt´s dazu Veranstaltungen und Aktionen rund um das Brandenburger Tor. Besucher haben die Möglichkeit, die Illuminationen sogar mitzugestalten.

LightSeeing – Touren zum Festival of Lights

Wer das beleuchtete Berlin nicht allein und zu Fuß oder den öffentlichen Verkehrsmittel erleben möchte, der kann auf die unterschiedlichsten Fortbewegungsmittel zurückgreifen: LightSeeing mit Boot, Bus, Ballon, Kutsche oder Fahrrad

Die LightSeeing-Touren

 

Berliner Dom: Festival of Lights in Berlin

Berliner Dom: Festival of Lights in Berlin

 

Festival of Lights 2011 – Veranstaltungsorte/Illuminationen

1. ARD Hauptstadtstudio, Wilhelmstr. 67a, 10117
2. Bahnhof Alexanderplatz, 10178
3. Bahnhof Hackescher Markt, 10178
4. Berliner Dom, Am Lustgarten, 10178
5. Berliner Fernsehturm, Alexanderplatz 1, 10178
6. Botschaft der Vereinigten Staaten von Amerika in Deutschland, Pariser Platz, 10117
7. Brandenburger Tor, Pariser Platz, 10117

7.1 Internationales Jahr der Wälder (20.-23.10.)

Paul-Löbe-Haus, Sree, Marie-Elisabeth-Lüders-Haus, Festival of Lights in Berlin

Paul-Löbe-Haus, Sree, Marie-Elisabeth-Lüders-Haus, Festival of Lights in Berlin

 

8. Cosmo Hotel, Spittelmarkt 13, 10117
9. Deutscher Dom, Gendarmenmarkt, 10117
10. Elefantentor, Budapester Str. 32, 10787
11. Ernst-Reuter-Platz, 10587
12. Erstes Berliner DDR-Motorrad Museum, Rochstr. 14c, 10178
13. Französischer Dom, Gendarmenmarkt 5, 10117
14. Hauptbahnhof, 10557
15. Hotel Alexander Plaza, Rosenstr. 1, 10178
16. Hotel Hackescher Markt, Große Präsidentenstr. 8, 10178
17. Hotel Sol Melia, Friedrichstraße 103, 10117
18. Humboldt Box, Schlossplatz 5, 10178
19. Humboldt Universität/ Wissenschaftsjahr Gesundheitsforschung, Unter den Linden 6, 10117
20. IHK, Fasanenstraße 85, 10623
21. Konzerthaus Berlin, Gendarmenmarkt 2, 10117
22. Laserline, Scheringstr. 1, 13355
23. Lichtdach für Entdecker, Bezirk Lichtenberg

  • Bezirksamt Lichtenberg,
  • WGLi Wohnungsbaugenossenschaft Lichtenberg eG,
  • Wohnungsbaugenossenschaft Solidarität eG,
  • IKEA Niederlassung Berlin-Lichtenberg,
  • Bahnhof Lichtenberg / Werbegemeinschaft,
  • Wirtschaftskreis Hohenschönhausen-Lichtenberg e. V.,
  • Storkower Bogen / Jost Hurler GmbH

Kranzler-Eck, Festival of Lights in Berlin

Illumationen auf dem Kurfürstendamm

LightGallery am Kurfürstendamm präsentiert von Andreas Boehlke, der bereits von Beginn an beim„Festival of Lights“ dabei war:
24. Anhänger der Kunst (Erik Tannhäuser), vor Kurfürstendamm 211
25. Aspria Spa Hotel & Sporting Club, Karlsruher Straße 20, 10711
26. Bahnhof Zoo, Hardenbergplatz 8, 10787
27. Bendzko Immobilien, Kurfürstendamm 16, 10719
28. Berliner Volksbank, Kurfürstendamm 46, 10707
29. BMW Kurfürstendamm, Kurfürstendamm 31, 10719
30. Commerzbank, Kurfürstendamm 59, 10719
31. Europa Center/ City Stiftung Berlin, Budapester Str. 5, 10623
32. Haus Königstadt (Alessandro Carlini), Kurfürstendamm 33, 10719
33. H’Otello, Knesebeckstr. 8o, 10623
34. Hotel Palace, Budapester Straße 45, 10787
35. Institut Francais (Lichtpiraten), Kurfürstendamm 211, 10719
36. Institut Francais (Maik Nowodworski)
37. Karstadt, Kurfürstendamm 231, 10719
38. Karstadt Sport, Joachimstaler Straße 5-6, 10623
39. KaDeWe, Tauentzienstraße 21-24, 10789
40. KU64, Kurfürstendamm 64, 10707
41. Baumillumination, Kurfürstendamm 100,
42. Kudamm Karree, Kurfürstendamm 207, 10719
43. P.H.A.S. Lichtinstallation (Bernd Spieker), Kurfürstendamm (wo genau?)

44. Lindner Hotel am Ku’damm, Kurfürstendamm 24, 10719
45. Neues Kranzler Eck, Kurfürstendamm 17, 10719
46. Rodan Lederdesign, Kurfürstendamm 73, 10709
47. Saturn, Tauentzienstraße 9, 10789
48. Verkehrskanzel (Fertigstellung 1956; Architekt: Düttmann, Werner & Klenke, Werner), Joachimstaler Platz
49. Wächter der Zeit (Manfred Kielnhofer), wechselnde Orte (wo genau?) (in Linz auf den Sperrmüll geworfen …, in Berlin wird hoffentlich aufmersamer damit umgegangen)
50. Zoofenster/ Walldorf Astoria, Kantstr. 2, 10623
51. LightShip, Abfahrt ab Kanzleramt (Willy-Brandt-Straße 1 10557 Berlin) und Hansabrücke (Berlin-Moabit zwischen Altonaer Straße und Levetzowstraße, 10555 Berlin)
52. Malzfabrik, Bessemerstr. 2-14, 12103
53. Natur-Park Schöneberger Südgelände (Wasserturm), Prellerweg 47-49; 12157
54. Oberbaumbrücke, Warschauer Straße, 10243 Berlin
55. Parlament der Bäume von Ben Wagin (auch Parlament der Bäume gegen Krieg und Gewalt), Schiffbauerdamm, 10117

Berliner Dom, Palast der Republik, Fernsehturm: Festival of Lights in Berlin

Berliner Dom, Palast der Republik, Fernsehturm: Festival of Lights in Berlin

 

Illumationen auf dem Potsdamer Platz

Potsdamer Platz, 10785 (Festival-Zentrum mit Lichtkunst), u.a.:
56. Kollhoff-Tower, „Faces of Berlin“, Potsdamer Platz 1, 10785 Berlin
57. Piano-Haus (debis-Haus, das siebenthöchste Gebäude Berlins; Teil des Quartier Daimler), „Die Lichtwelle“; Eichhornstraße Ecke Schellingstraße
58. Alte Potsdamer Straße, „Platzgetwitter“
59. Marlene-Dietrich-Platz, Pinguinarmee „Die weis(s)en 61“, Jörn Hanitzsch
60. Piano-See, „Die Schiffchen – leuchtende Schiffe“ am ehemaligen AGFA-Haus; Marlene-Dietrich-Platz, 10785 Berlin,

Potsdamer Platz-Arkaden, 10785 Berlin, u.a.:
61. Lichtkunstausstellung von Jörn Hanitzsch; Potsdamer Platz-Arkaden, 10785 Berlin
62. Video-Art von PMD, interaktive Videoanimationen; Potsdamer Platz-Arkaden, 10785 Berlin
63. Fotostudio „Faces of Berlin“; Potsdamer Platz-Arkaden, 10785 Berlin
64. FESTIVAL OF LIGHTS Infopoint; Potsdamer Platz-Arkaden, 10785 Berlin

Gendarmenmarkt, Festival of Lights in Berlin

Gendarmenmarkt, Festival of Lights in Berlin

 

Illuminationen in Charlottenburg/Wilmersdorf

65. Rathaus Charlottenburg, Otto-Suhr-Allee 100, 10585 Berlin
66. rbb Fernsehsendezentrum, Masurenallee 8-14, 14057 Berlin

Illuminationen der Siemens AG

67. Siemens AG, Nonnendammallee 72, 13629 Berlin
68. Siemens AG, Nonnendammallee 101, 13629 Berlin
69. Siemens AG, Nonnendammallee 104, 13629 Berlin
70. Siemens AG, Rohrdamm 85, 13629 Berlin
71. Siemens AG, Siemensdamm 50, 13629 Berlin
72. Siemensturm im Technopark Berlin, über den Eingang Wernerwerkdamm 5, 13629 Berlin

Weitere Illuminationen

73. Siegessäule, Großer Stern, 10785 Berlin
74. Staatliche Münze, Ollenhauerstr. 97, 13403 Berlin
75. Stofanel Investment AG, Unter den Linden 78, 10117 Berlin (Pariser Platz)
76. Tempodrom, Möckernstr. 10, 10963 Berlin
77. Tempelhofer Freiheit, Platz der Luftbrücke 5, 12101 Berlin
78. Illuminierte Bäume, Unter den Linden, 10117 Berlin
79. ZDF Hauptstadtstudio, Unter den Linden 34-36, 10117 Berlin
80. Zoo-Aquarium Berlin, Budapester Straße 32

Berliner Dom: Festival of Lights in Berlin

Berliner Dom: Festival of Lights in Berlin

 

 

Familienfest rund um die Meierei auf der Pfaueninsel

Familienfest rund um die Meierei auf der Pfaueninsel

Auf Königin Luises herbstlichem Bauernhof

Begleitend zur Ausstellung – Luise und die Inselwelten der Königin.

  • Pfaueninsel mit Meierei und Parkgebäuden
  • 1. Mai bis 31. Oktober 2010
  • Aschlussveranstaltung: So, 31.10.2010
  • 12–16 Uhr

Die Abschlussveranstaltung zum „Luise-Jahr“ auf der Pfaueninsel bietet der ganzen Familie die Gelegenheit ein wenig Gärtnerabeit zu erleben. Berliner und Besucher können zusehen, wie Rosenhochstämme und Blumenbeete auf den Winter vorbereitet werden. Der versprochene Sprung in die Vergangenheit in Luises Zeiten wird es sicherlich nicht werden. Mit Petrus Unterstützung und ei wenig Herbstlaub an den Bäumen könnte es ein schöner Schlusspunkt hinter die vielbesuchten Veranstaltungenwerden.
Der Verein „Historisches Gatow e.V.“ führt vor, wie Getreide gedroschen wird. Wenn dann die Garben gebunden werden, können alle anstimmen: „Heho, spann den Wagen an seht, der Wind treibt Regen übers Land Holt die goldenen Garben!“ Den Regen wollen wir, trotz passender Atmosphäre, nicht herbeiwünschen. In der historischen Mühle in Sanssouci soll das gedroschene Korn dann zu Mehl gemahlen werden.
Historische Kartoffelsorten, die auf der Pfaueninsel geerntet wurden, können für wenig Geld mitgenommen werden. Dazu gibt es Wollprodukte von Inselschafen und Inselhonig.

Für die ganz Kleinen, aber auch die Großen gibt es eine erzählerische Reise in die Vergangenheit. Käthe Klappenbach lädt zu einer Führung unter dem Titel „Der Alchemist auf der Zauberinsel“ ein.

Während die Kinder sich mit Ponyreiten,Kinderschminken und Herbstbasteln auf der Pfaueninsel vergnügen, können die Erwachsenen sich an der Meierei von der Grillkutsche des Baron-Catering mit Backkartoffeln verwöhnen lassen. Nebenan gibt´s Espresso.

  • 14 Uhr
  • Der Alchemist auf der Zauberinsel
  • Familienführung für Kinder ab 6 Jahre
  • mit Dr. Käthe Klappenbach, Kustodin Pfaueninsel, SPSG
  • Dauer: ca. 45 Minuten
  • Keine Anmeldung erforderlich / Treffpunkt: Meierei
  • Eintritt: Euro / ermäßigt 4 Euro (Inselticket/Sonderausstellung; kein zusätzlicher Eintritt für die Veranstaltung)
Festival of Lights – Touren

Festival of Lights – Touren

LightSeeing-Touren

Angebote für alle, die sich nicht alleine tummeln, sonder einen Dienstleister bemühen wollen. Diese Touren und Angebote gibt es nur bei den vom Festival of Lights akkreditierten Anbietern. Den Flyer zum Festival of Lights mit allen Programmpunkten gibt es auch als PDF.
Mit den LightSeeing-Touren entdecken Sie das Festival of Lights per Bus, Schiff, Velotaxi, Limousine oder aus der Luft.

Info: www.festival-of-lights.de

LightLiner:

  • tägl. 19:00 Uhr (außer am 23.10.), Fr und Sa zusätzlich 20:45 Uhr, 1,5 Std. Rundfahrten ab Kurfürstendamm 216 oder Karl-Liebknecht-Str. 5, Buchungshotline: 030 8804190

LightShip:

  • tägl. 18:00, 19:30 oder 20:30 Uhr ab Kanzleramt / Hansabrücke, Buchungshotline: 030 6934646

LightSeeing (Bus + Schiff):

  • kombinierte Bus- und Schiffstour, tägl. 19:00 Uhr, ab Hansabrücke, Dauer 3,5 Std., Buchungshotline: 030 6934646

LightSeeing XL (Bus + Schiff):

  • ab 15.10. kombinierte Bus- und Schiffstour, inkl. Begrüßungscocktail auf dem LightShip und Berliner Currywurst, tägl. 19:30 Uhr
  • Start 1: U-Bhf. Ku‘damm am Café Kranzler
  • Start 2: Ostbahnhof, Richtung Koppenstr., 19:00 Uhr, Dauer 4,5 Std., Buchungshotline: 030 85777065

LightFoto-Safari:

  • LightSeeing mit LightGuide, extra Fotostopps und original Berliner Currywurst, 15.–17.10. | 22.–24.10.
  • Start 1: U-Bhf. Ku‘damm am Café Kranzler
  • Start 2: Ostbahnhof, Richtung Koppenstr., 19:00 Uhr, Buchungshotline: 030 85777065

LightBalloon:

  • Aufstieg im WELT-Ballon, tägl. ab 18:30–22:00 Uhr im Ballongarten Wilhelmstr./Zimmerstr. (nähe Checkpoint Charlie)

LightSight-Running:

  • LightSeeing im Laufschritt, 14.10. | 16.–18.10. | 20.10. | 22.10. ab 19:15 Uhr, Treffpunkt Brandenburger Tor, Starbucks Café

LightX.ploring:

  • Entdeckungs-Rallye auf eigene Faust, 13.–17.10. | 21.–23.10.
  • Start 1:Festival Info-Stand, EG Potsdamer Platz Arkaden
  • Start 2: Restaurant Tucher, Pariser Platz, 18:30–20:00 Uhr, alle 15 Min. Art- and LightTour am Potsdamer Platz: Tour entlang der architektonischen und künstlerischen „HighLights“ im Festival-Zentrum am Potsdamer Platz; 13.–17.10. | 21.–23.10., 20:30 Uhr, Treffpunkt Festival Info-Stand, EG Potsdamer Platz Arkaden

LightLimo:

  • Start und Ziel sowie Streckenlänge nach Absprache, 13.–24.10., ab 17:00 Uhr, Buchungshotline: 030 36464398

LightWalking:

  • geführte SightSeeing-Touren, 14.–17.10. | 19.–24.10.
  • Tour 1: vom Hotel Adlon zum Berliner Dom
  • Tour 2: vom Berliner Dom zum Brandenburger Tor, Dauer: 1,5 Std., Buchung: 0151 52443858

LightKutsche:

  • Kutschfahrten zu den schönsten Illuminationen, 13.–24.10., nach Vereinbarung, Start: nach Reservierung, am Brandenburger Tor, Tourbeginn: nach Reservierung, Streckenlänge: 3–7,5 km, Dauer: 30–120 Min., Buchung: 030 36440164

Berlin – Public Viewing zwischen Siegessäule und Yitzhak-Rabin-Straße

Fußball live in der Straße am 17. Juni vom 23.06. bis zum 11.07.2010

Auf einer rund 80 Quadratmeter großen Leinwand entgeht keinem mehr etwas. Jubeln und anfeuern mit tausenden anderen Fans – dort, wo schon 2006 eine tolle Stimmung herrschte.

Bis zu 500.000 (in Worten fünfhunderttausend) Menschen können hier die wichtigen Spiele der Fußball-WM in Südafrika live erleben. In Berlin bricht endlich der Sommer aus. Die nächsten Spiele können also bei herrlichem Wetter genossen werden. Ein wenig Mitleid für die Spieler und Zuschauer mag da aufkommen, andererseits verdienen erstere nicht gerade wenig Geld.
Nach dem ersten Spiel waren die Erwartungen an die deutsche Fußballmannschaft schier grenzenlos. Nun ist es aber keine große Leistung gegen einen schwächeren Gegner zu solch einem Ergebnis zu kommen. Das darauf folgende Spiel zeigte deutlich, wohin Überheblichkeit und Unaufmerksamkeit führen können. Die Serben waren eindeutig die bessere Mannschaft und haben verdient gegen die Deutschen gewonnen.
Groß war die Anspannung dann auch im Spiel Deutschland gegen Ghana. Zwei starke Mannschaften traten gegeneinander an. Die Ghanaer waren anfangs einen Hauch besser, konnte ihre Chancen aber nicht nutzen. So verging eine Halbzeit ohne Ergebnis. Das 1:0 für Deutschland brachte die große Erleichterung. Ein Aufschrei hallte durch die Stadt. Selbst einem überzeugten Fußball-Muffel war klar, dass Deutschland gerade ein entscheidendes Tor geschossen hatte.
Dies galt es über die letzten Minuten zu bringen. Die Mannschaft Ghanas drehte noch einmal auf. Sie wollten sich nicht geschlagen geben. Ein Glücksfall für die Zuschauer. Ein spannendes und gutes Spiel bis zum Schluss. Sogar der Verlierer hatte Grund zum Jubeln. Der Einzug in Achtel-Finale war sicher.

  • Ort: zwischen Siegessäule und Yitzhak-Rabin-Straße
  • Eintritt frei
  • Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
  • Bus 106, 100 bis „Großer Stern“
  • U-Bahn U2 bis „Potsdamer Platz“ (10 min. Fußweg)
  • U-Bahn U9 bis „Hansaplatz“ (10 min. Fußweg)
  • S-Bahn S5, S7 und S75 bis „Bellevue“ (10 min. Fußweg)

Die öffentlichen Verkehrsmittel erhöhen je nach Bedarf ihre Taktzeiten. Da Deutschland weiter gekommen ist, kann auch für die nächsten Spiele mit einem entsprechenden Fan-Aufkommen gerechnet werden. Die Wartezeiten werden also recht kurz ausfallen.

QR Code Business Card