Bullengraben von Spandau bis nach Dallgow

Das alte Flughafengelände in Dallgow scheint nun zum großen Teil für das geplante Solarfirma zur Verfügung zu stehen. Die Ansiedlung von Industrie im Trinkwassserschutzgebiet hat schon vorher den geltenden Gesetzen widersprochen und wird es in Zukunft nicht mehr geben.

Da der Bau des Solarparks nicht ohne Eingriff in die Natur möglich ist, wird zum Ausgleich der bestehende Bullengraben-Grünzug in Spandau in Zukunft nach Dallgow fortgesetzt. Er wird dann nördlich der B5 verlaufen.

Ausstellung im ehemaligen Grenzturm in Nieder Neuendorf

Ausstellung im ehemaligen Grenzturm in Nieder Neuendorf

Nach 10 Jahren nun eine neue, moderne Ausstellung zur Geschichte

Zwanzig Jahre sind seit dem Fall der Mauer vergangen. In und vor den Toren Spandaus erinnert fast nichst mehr daran. Nur wenig Relikte dieser Vergangenheit sind noch übrig geblieben. Ein Stück der Mauer am Glienicker See und der ehemalige Grenzturm in Nieder Neuendorf gehört dazu. 75000 Besucher haben ihn schon gesehen.
Er ist der letzte seiner Art. Denn als Führungsstelle, wie dieser 1987 erbaute Grenzwachturm, wurden nur wenige der ehemals 302 Grenztürme an der Berliner Mauer genutzt. Insgesamt vier existieren noch. Aus diesem Grund wurde das Bauwerk 1999 unter Denkmalschutz gestellt.
Im Grenzturm gibt es aus diesem aktuellen Anlass eine neue Ausstellung mit Zeit-Dokumenten, die an diese Vergangenheit erinnert. Diese soll sich besonders an ein jüngeres Publikum richten, welches zu der sehr nahen Vergangenheit keinen echten Bezug mehr hat.
Akustisch unterstützt mit Originalaufnahmen von Ulbricht und Honecker, Videofilmen und Uniformteilen wird hier ein Blick zurück in die Diktatur ermöglicht.

Öffnungszeiten:

  • 6. April – 3. Oktober 2009
  • Montag: geschlossen
  • Dienstag – Sonntag und an gesetzlichen Feiertagen des Landes Brandenburg:
  • 10 bis 18 Uhr

 

Weihnachtsmarkt in Hennigsdorf

„Weihnachtliches Hennigsdorf“ und 10 Jahre S-Bahn Lückenschluss

Zehn Jahre ist Hennigsdorf per S-Bahn mit Berlin verbunden. Die von Tegel nach Hennigsdorf führende Linie 25 wurde wurde am 15.12.1998 feierlich eröffnet. Etwa 80 Millionen Euro hat die 8,3 Kilometer lange Verbindung gekostet.

Am 13. und 14. Dezember 2008 wird dieses Ereignis auf dem Weihnachtsmarkt auf dem Bahnhofsvorplatz in Spandaus Nachbarstadt Hennigsdorf gefeiert.

Öffnungszeiten:

  • Samstag, den 13. Dezember, von 11 bis 20 Uhr
  • Sonntag, den 14. Dezember, von 11 bis 18 Uhr

Den Besucher erwarten buntes Markttreiben mit Bühnenprogramm, Stadtrundfahrten mit historischen Bussen. Für Eisenbahnfreunde gibt es Pendelfahrten mit einem Dampfzug zwischen Hennigsdorf und Birkenwerder. Wer mag kann auch das Hennigsdorfer Werks von Bombardier Transportation besuchen.

Spandauer kommen auch ohne Auto problemlos bis direkt ans Geschehen.

  • Regionalexpress RE 6 (Prignitz-Express) Berlin-Spandau – Hennigsdorf – Wittenberge
  • Bus 136 Spandau – Hennigsdorf

Sonderstadtrundfahrt:

13.12.2008
11:00 Uhr bis 12:30 Uhr
Kosten: € 6.00
Veranstaltungsort:

Stadtinformation
Rathausplatz 1
16761 Hennigsdorf

QR Code Business Card