Die FDP ist doch immer wieder für kuriose Vorschläge gut.

Nachdem es ja schon Überlegungen gab, ALG-II-Empfänger als Sicherheitskräfte („Schwarze Sheriffs“) in den öffentlichen Verkehrsmitteln einzusetzen – quasi als Jäger der „Zweibeinigen Ratten“, dürfen sie sich nun nach dem Wunsch der FDP in Berlin-Mitte auch mit vierbeinigen Ratten herumschlagen.

Frei nach dem Motto:

„Wer Pfandflaschen sammelt um zu leben, der kann auch Ratten jagen…“

Dann gibt es endlich auch Hartz-IV-Emfänger mit der Lizenz zu töten…

Wir danken für diesen konstruktiven Vorschlag, der die Hartz-IV-Emfpänger wieder ins rechte Licht rückt.

Einen Euro Kopfprämie soll es nach Angaben von Henner Schmid, seines Zeichens stellvertretender Chef der FDP-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung Berlin Mitte.

Also! Auf zur Jagd. Dann gibt es in diesem Jahr sogar noch ein paar Weihnachtsgeschenke unter dem Tannenbaum.

QR Code Business Card