Sehenswertes in Berlin und der Umgebung

Sehenswertes in Berlin und der Umgebung

Die schönsten Orte der Hauptstadt und des Umlandes

Streifzüge durch Berlins Bezirke

Chinesischer Garten; See; Gärten der Welt; Marzahn; Foto: Ralf Salecker

Chinesischer Garten; See; Gärten der Welt; Marzahn; Foto: Ralf Salecker

Berlin besteht nicht nur aus dem Brandenburger Tor, der Siegessäule, dem Reichstag, dem Fernsehturm und ähnlichen – jedem Touristen und Einheimischen bekannten – Orten. Daneben existieren viele andere, die weniger bekannt, aber mindestens genauso sehenswert sind. Es gibt Bezirke, zu denen sofort ein klischeehaftes Bild im Kopf gehört. Unterwegs in Berlin versucht Orte zu beschreiben, die ein Berlin jenseits des Großstadttrubels zeigen.

Wo soll es am Wochenende, oder auch ganz spontan, hin gehen?

Informationen, Tipps und Anregungen von Besuchern, für Besucher.

Nicht immer möchte jeder Tante Google bemühen, um einen Ort für einen kurzen oder längeren Spaziergang, einen Museumsbesuch, oder was auch immer bemühen. Vor allem ist der Weg oder die Entfernung zum noch unbekannten Zielort nicht jedem sofort präsent. Der kurze Blick auf die Karte macht es einfach. Jetzt ist klar, ob das Ziel „um die Ecke“ ist, oder am anderen Ende der Stadt.

Was liegt also näher, als eine solche Karte aktiv selbst zu gestalten. Jeder kann mitmachen und seinen Ort in Wort und Bild beschreiben. Im Laufe der Zeit wächst so eine Karte mit Berlins schönsten Orten. Natürlich kann auf bestehende, auch offizielle Informationsangebote verwiesen werden. Ein Verweis auf Wikipedia ist okay, wenn es nichts anderes gibt. Lebendiger und individueller wird es, wenn Nutzer ihre eigenen(!) Eindrücke schildern und sie anderen zur Verfügung stellen. Spannend wird es, wenn passende Begebenheiten (auch vergangene) und Erlebnisse den Beschreibungen eine zusätzliche persönliche Note verschaffen.

Nun wird der Einwand kommen, so etwas gibt es ja schon (z. B. „locr“). Mein Eindruck ist aber, es sind in der Regel eher Bilder-Communities, bei denen Texte eher Beiwerk (oder aus Wikipedia kopiert) sind. Außerdem mag ich den regionalen individuellen Ansatz lieber …

Alle Beiträge können per Mail an „Unterwegs in Berlin“ geschickt werden. Ich baue sie dann ein. Regelmäßige Beitragsschreiber können einen eigenen Zugang zum Blog bekommen und ihre Texte und Bilder selbst einstellen. Informationen sind dann über die Menüleiste und über die Karte abrufbar.

Die bestehenden Texte können als Inspiration dienen, wobei die Informationen zu den Orten durchaus auch kürzer ausfallen dürfen. Ein kleinen Infoblock am Schluss mit allen relevanten Daten (Örtlichkeit, Stadt: Berlin, Postleitzahl, Straße, Öffentliche Verkehrsmittel, Öffnungszeiten, Eintrittspreise, Internetpräsenz usw.) sollte schon sein …

Die gesetzten Marker auf der Karte geben eine kurze Information zum Ort, einschließlich einer  Internetadresse, um weitere Informationen zu bekommen.

[mappress mapid=“5″]
(Für eine Ansicht in Google Street View einfach das orange-gelbe Männchen auf die Markierung ziehen)

QR Code Business Card